X








x

RÜCKBLICK 2017: So erlebnisreich war das 1. Schwarzwälder Schneeskulpturen-Festival

Hier finden Sie Bilder, Fernsehbeiträge und sogar ein Gedicht zum Schneeskulpturen-Festival 2017. Wie die Skulpturen während der vier Tage entstanden sind, sehen Sie bei den einzelnen Tagen.

Fernsehbeiträge

  • Das Südwestrundfunk Fernsehen / SWR begleitete das Schneeskulpturen-Festival von Donnerstag bis Sonntag. Die Sendung zum Schneeskulpturen-Festival finden Sie hier: "SWR Treffpunkt"
  • Am Freitag, 10.02. war ARD Buffet beim Schneeskulpturen-Festival: >> "ARD-Buffet", ab Minute 4:50.
  • Jana Kübel vom SWR-Fernsehen war Donnerstagabend noch direkt vor Ort bei den Künstlern und einige haben ihr erzählt, was sie an Schneeskulpturen so faszinierend finden. Beitrag SWR Fernsehen-Landesschau >> "Live im Land - Schneeskulpturen im Schwarzwald"

4. Tag, 12. Februar: Finale

Die Künstler-Teams, der Bernauer Bürgermeister Rolf Schmidt (3. von li. vorne) und der Geschäftsführer der Tourist-Information Werner Baur (2. von re. hinten) freuen sich über den Erfolg des 1. Schwarzwälder Schneeskulpturen-Festivals.
Die Künstler-Teams, der Bernauer Bürgermeister Rolf Schmidt (3. von li. vorne) und der Geschäftsführer der Tourist-Information Werner Baur (2. von re. hinten) freuen sich über den Erfolg des 1. Schwarzwälder Schneeskulpturen-Festivals.
Schön war das Festival 2017, eine Augenweide sind die Skulpturen! Dank der sechs Bildhauer-Teams, die so kreativ mit dem Bernauer Schnee umgegangen sind.

Die Gemeinde dankt den engagierten Teilnehmern, den Mitgestaltern, dem unermüdlichen Team der Tourist-Info Bernau und den vielen fleißigen Helfern hinter den Kulissen. Wir haben uns über das großartige Interesse der Besucher und Besucherinnen des Schneeskulpturen-Festivals gefreut.

3. Tag: Samstag, 11. Februar

Die Open-Air-Galerie im Skigebiet war heute Ziel Hunderter Besucher - gezählt haben wir die vielen begeisterten Menschen allerdings nicht! Die Skulpturen leuchteten in der Sonne, glitzerten um die Wette und waren sicher das beliebteste Fotomotiv im Schwarzwald ;-).

Impressionen vom Samstag (14 Bilder)

2. Tag: Freitag, 10. Februar - Schon ganz schön weit

Es ist erstaunlich, in wie wenigen Stunden manche Bildhauer-Teams ihren Schneeklotz schon in Form gebracht haben. Bei den Eisbären und den Pinguinen fehlt nur noch der Feinschliff, an den anderen Skulpturen gibt es noch ein bisschen mehr zu arbeiten. Wir sind nun auf den Samstag gespannt. Und hoffen auch, dass die Sonne ein bisschen öfters herausblinzelt.

Impressionen vom Freitag (13 Fotos)

ERÖFFNUNG: Donnerstag, 9. Februar

14 Uhr: Die Künstler waren alle da, das Fernsehen ebenso, Alphornbläser und Bürgermeister Rolf Schmidt stimmten auf die Eröffnung des Schneeskulpturen-Festivals ein.

Erst wurden die Schneewürfel verlost, gleich danach ging's los: Mit Schaufeln und Spaten, auf Leitern und gestapelten Paletten, mit Drähten und Wasserwagen fingen die sechs Bildhauer-Teams an, ihre Skulpturen zu bearbeiten. In vier Tagen werden daraus dann Eisbären, ein Fuchs mit Schuhen, ein Wode, Pinguine, ein Talöffner und eine Kaskade entstanden sein.

Ein schöner Artikel von der Eröffnung kommt von Sebastian Barthmes von der regionalen Badischen Zeitung: >> Aus Klötzen werden feine Skulpturen

Sehen Sie einige Bilder vom Eröffnungstag! (12 Fotos)

Parade der Schneegestalten - ein Gedicht zum Schneeskulpturen-Festival

Das ganze Gedicht von Sigurd Kaiser \"Parade der Schneegestalten\", Februar 2017
Das ganze Gedicht von Sigurd Kaiser "Parade der Schneegestalten", Februar 2017
Sigurd Kaiser aus Bernau hat seine Eindrücke von den Schneeskulpturen in dem Gedicht "Parade der Schneegestalten" festgehalten.

Die ersten zwei Strophen lauten:

Aus den frostigen Gewalten
strengen Winters schälen sich
wundersame Schneegestalten,
riesenhaft und eindrücklich:

Sieh nur dort die Pinguine,
inniglich sich zugetan.
Nebenan mit strenger Miene:
Wode – Gott, der zaubern kann.


Sie sind neugierig auf das gesamte Gedicht? Dann können Sie es sich auch hier herunterladen.